Konzerte

Goldberg City Variations

Francesco Tristano
Diese Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe Bachfest.
Wann:
Samstag, 04.09.2021
20.00 Uhr
Einlass: 19.00 Uhr
Ticketverkauf:

Thüringer Ticketshop
Gottstedter Landstraße 6, 99092 Erfurt
Telefon: 0361 2275773
www.ticketshop-thueringen.de

Veranstalter:

KulTourStadt Gotha GmbH (Kulturmanagement)
Telefon: 03621 / 510430

Wo:
Technisches Denkmal Tobiashammer
Suhler Straße 34
99885 Ohrdruf
Detail

Künstler: Francesco Tristano

Programm: Goldberg City Variations

Bachs Goldberg-Variationen mischen sich mit elektronischer Musik und digitalen visuellen Elementen, um - mit einer Kombination aus Klavier und Computer - eine digitale Stadt in Echtzeit zu errichten.

Francesco Tristano
"Musik ist Musik“. Das antwortete Alban Berg im Frühjahr 1928 in Paris auf die Frage von George Gershwin, warum es keine Unterscheidung gebe zwischen dem, was wir als „ernste“ Musik und dem, was wir als „populäre“ Musik betrachten. Francesco Tristano hat dieses Zitat mit seiner Musik über die letzten zehn Jahre bestätigt.

Auch in seinen Aufnahmen versucht Francesco Tristano, ein großes Spektrum zu umfassen. Für die Deutsche Grammophon erstellte er Programme basierend auf Cage und Bach („Bach/Cage“, 2011), Buxtehude und Bach („Long Walk“, 2012), Ravel und Strawinsky in „Scandale“ (2014). Für das französische Label Infiné kreierte er eigene Kompositionen, deren Grundbestandteile rhythmisches Experimentieren, abstrakte Texturen und ein einzigartiges Gefühl von Freiheit sind. Obgleich es wie eine widersprüchliche Arbeitsweise erscheint, nahezu bipolar, gibt es tatsächlich eine sehr direkte – wenn auch hauchdünne – Beziehung, die Bach mit Techno-Musik verbindet;  die Rhythmusfiguren, die Harmonie und Ordnung, die man bei Bach findet, sind in der Pop-Musik sehr lebendig.

Mit Techno-Musik kam er in Berührung, als er an der Juilliard School of New York studierte. Tagsüber leitete er die The New Bach Players durch ihre Bach-Lesarten, nachts geriet er in den New Yorker Clubs mit House- und Techno-Musik in Kontakt. In „Not for piano” (2007) veröffentlichte er seine eigenen Kompositionen sowie Klavierversionen von Detroit-Hymnen, wie „The Bells“ (Jeff Mills) oder „Strings of Life“ (Derrick May). Ein Jahr später führte er mit „Auricle Bio On“ (2008) den Klaviersound ein und nutzte ihn gleichzeitig als Sampler und Synthesizer. Mit der Veröffentlichung von „Idiosynkrasia” (2010) vollendete Francesco Tristano schließlich die Synthese beider Sprachen: digitale Virtuosität und ungewöhnliche elektronische Texturen, die er als „Piano 2.0“ vorstellte.

Im Mai 2017 unterschrieb Francesco Tristano einen Exklusivvertrag mit Sony Classical. Die erste CD, in Zusammenarbeit mit Chilly Gonzales erschien im September 2017 unter dem Namen „Piano Circle Songs“.

Neben seiner Karriere in der elektronischen Musik entwickelt er sich gleichzeitig als klassischer Pianist weiter. Sein Repertoire liegt zwischen Barock (hauptsächlich Bach und früher) und der Musik des zwanzigsten und einundzwanzigsten Jahrhunderts. Dabei organisiert er seine Programme als wären sie „Playlists“, - so wie er es gerne definiert. Angetrieben durch seine unverfälschte offene Haltung und sein zunehmendes Wissen über Techno, erweitert Francesco Tristano seine Möglichkeiten.

Musik ist Musik, und ob Barock oder modern, Dance oder atmosphärisch, sie versucht Körper und Geist zu verbinden und zu Euphorie und etwas Erhabenem zu führen.

Ticketpreise: Tickets ab 33,50 Euro

Jetzt Tickets kaufen

Der Spielplan

loading...
August 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
01
02
03
04
05

Die Kategorien